Werbung

Mac OS X: Bildschirmschoner als Wallpaper

Wallpaper sind normalerweise einfache Hintergrundbilder – meist im JPG-Format, die in den üblichen Bildschirmauflösungen auf den Desktop kommen. Mac OS X kann jedoch auch den Bildschirmschoner als Wallpaper verwenden. Die normalerweise nur in Arbeitspausen sichtbaren Animationen stellt das System dann direkt unter den Icons und Fenstern auf dem Desktop dar.

Das Ganze verlangt dem System  natürlich ein ganzes Stück mehr an Ressourcen ab als ein normales Hintergrundbild und dürfte einigen Leuten recht nervig vorkommen. Wer solche Sachen aber mag und nicht mit Ressourcen geizen muss, stellt einen beliebigen Bildschirmschoner folgendermaßen als Wallpaper ein:

Zunächst lädt man sich das Programm Wallsaver herunter. Dieses kopiert man in das Verzeichnis Programme und startet es daraufhin. Daraufhin präsentiert sich das folgende Fenster:

Mit Activate macht man den aktiven Bildschirmschoner zum Wallpaper. Restore macht diesen Schritt wieder rückgängig. Im Reiter Preferences kann man einige weitergehende Einstellungen vornehmen:

So wählt man beispielsweise per Choose… einen der auf dem System installierten Bildschirmschoner aus. Wer nicht nach jedem Neustart die Aktivierungsprozedur erneut vornehmen möchte, setzt ein Häkchen bei Start screen saver at program launch sowie Hide before screen saver starts und trägt in den Systemeinstellungen unter dem Punkt Benutzer das Programm Wallsaver in die Startobjekte ein.

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung