Video-Streaming: Kommt Netflix bald nach Deutschland?

Video-Streaming: Kommt Netflix bald nach Deutschland?

Netflix expandiert Gerüchten zufolge noch in diesem Jahr nach Deutschland und Frankreich. Hinweise hierauf gibt eine Stellenanzeige für die Marketing- und PR-Abteilung von Netflix in Amsterdam.

Die Fähigkeit Englisch zu schreiben und zu sprechen. Niederländisch, skandinavische Sprachen, Deutsch und Französisch sind ein Plus.

Netflix ist bislang in den USA, Kanada, den skandinavischen Ländern und den Niederlanden erhältlich. Alle in den Ländern gesprochenen Sprachen sind Teil der Stellenausschreibung. Neu hinzugekommen sind Deutsch und Französisch, was vielerorts als Hinweis darauf gesehen wird, dass Netflix in diesem Jahr nach Deutschland und Frankreich expandiert. Bereits bekannt ist, dass das US-Unternehmen für 2014 eine Expansion in weitere, laut CEO Reed Hastings “große Märkte” plant. Eine offizielle Bestätigung ist das allerdings noch nicht.

Netflix: Konkurrent zu Maxdome, Sky Snap, Watchever und Co.

Sollte sich der weltweite Marktführer in Sachen Videostreaming auch auf dem deutschen Markt ausbreiten, dürfte das für die deutschen Marktführer Maxdome, Videoload, Lovefilm und iTunes deutliche Konkurrenz bedeuten. Der Markt für Abo-Modelle wie das von Netflix ist in Deutschland bislang unterrepräsentiert. Weniger als jeder fünfte Euro im Online-Videomarkt fließt in hierzulande in ein Abonnement für Videos, bei dem der Nutzer für einen Festpreis im Monat so viele Videos ansehen darf, wie er möchte. Dem Bundesverband Audiovisuelle Medien e.V. nach werden 80 Prozent des Marktes von digitalen Verleih- und Verkaufsmodellen wie die von iTunes beherrscht.

Zwar bieten auch Maxdome und Lovefilm Abo-Modelle wie das von Netflix an, die Preise liegen bislang jedoch deutlich über dem des nordamerikanischen Marktführers.

Via Netflix

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps