Klassische DOS-Programme auf dem PC spielen

Klassische DOS-Programme auf dem PC spielen

Immer wieder erleben Spiele aus der PC-Steinzeit und den Anfangszeiten der Farbmonitore einen zweiten Frühling. Wer zur Gruppe der Retro-Fans gehört, spielt die alten Programme auch auf neueren Maschinen. Man muss die Klassiker lediglich über DOS und Kommandozeilen am PC aufrufen. Wer die rasante 3D-Graphik moderner Spiele ab und an durch Pixelgrafiken ersetzen möchte, bringt so auf einfache Weise das alte Spielgefühl mit DOS-Befehlen in die Gegenwart.

Es gibt eine ganze Menge kostenloser DOS-Spiele. Dabei greift man meist auf so genannte Abandonware zu, also vom Hersteller aufgegebene und für die Öffentlichkeit freigegebene Software. Alte DOS-Spiele lädt man sich kostenlos von Abandonware-Seiten. Abandonia beispielsweise bietet eine gut aufbereitete Softwaresammlung mit Besprechungen für jedes Spiel. Man bekommt dort auch Handbücher und Grafiken. Aber auch Dosgames.com oder Free Game Empire helfen dem Retro-Fan aus.

Die meisten Spiele lädt man in Form von ZIP-Dateien herunter. Der späteren Bequemlichkeit halber sollte man direkt auf dem C-Laufwerk einen neuen Ordner anlegen und diesen beispielsweise dosgames nennen. Die heruntergeladenen Zip-Dateien entpackt man in diesen Ordner und stellt sicher, dass der Ordnername nicht mehr als acht Zeichen lange ist.

Nun ruft man die Kommandozeileneingabe in Windows über Start und Ausführen auf. Man tippt cmd ein und gelangt damit in die Windowskonsole.

Um in den Ordner mit den DOS-Spiele zu gelangen, wechselt man durch den Befehl cd\ gefolgt von dem Namen des Zielordners das Verzeichnis. In diesem Fall tippt man also cd dosgames (oder den Namen des gewünschten Ordners). Nun befindet man sich in dem Ordner dosgames und wählt mit dem Kommando cd NameDesOrdners den Ordner des gewünschten Spiels aus.

Die in diesem Ordner enthaltene EXE-Datei findet man mit dem Kommando dir (für directory) gefolgt von der OK-Taste. Es erscheint eine Liste der in dem Spielordner enthaltenen Dateien. Nun tippt man in einem weiteren Befehl den Namen der EXE-Datei und sendet den Befehl mit der OK-Taste ab. Damit öffnet man das alte Spiel und lässt sich zurück in die 90ger Jahre zu Pixelgrafiken und MIDI-Klängen versetzen.

Alte Klassiker zum Nachspielen 

Lemmings: Die uralten 386-PCs brachten so manchen Nutzer zur Weißglut. Auf die kleinen Lemminge konnte man sich aber für etwas Entspannung zwischendurch immer verlassen.

Elite: Kürzlich feierte das Spiel den 25jährigen Geburtstag. So lange braucht so mancher, um die vielen Befehle des Spiels zu verinnerlichen.

Indiana Jones and the Last Crusade: Adventure mit Pixelgrafiken, deren Indy-Darsteller inzwischen weitaus frischer als der echte Harrison Ford aussieht.

Prince of Persia: Der Konsolenklassiker mit Film begann einst als bescheidenes DOS-Spiel in der PC-Steinzeit.

Doom: Das schon damals von den Jugendwächtern schnell indizierte Doom gehört zum ein Urgestein der DOS-Spiele und war damals richtungsweisend für alles, was in Sachen Shooterspiele folgte. Für Deutschland kamen dabei abgeschwächte Versionen zum Einsatz.

Sensible World of Soccer: Die ersten Fußball-Manager enthielten auch erste Fußball-Simulationen.

Shadowgate: In diesem Adventure-Spiel jagt man als Held böse Mächte und verhindert die Weltherrschaft der Bösewichte. Wie das endet, kennt man ja.

Speedball 2: Dieses Spiel stammt noch aus der Zeit der C64 und der Atari ST Rechner. Speedball 2 gehörte Anfang der 90ger Jahre zu den ganz Grossen: Schnell, wild und sehr gewalttätig.

Starflight: Auch vor etlichen Jahren flog man mit den alten Kisten schon im Weltall herum, beispielsweise mit Starflight, einem der größten Space-Adventures aller Zeiten.

Via OnSoftware

  • Link Kopiert!
Kommentare laden