Werbung

Klartext: Totalversagen – Warum die Backup-Funktion von Android ein Witz ist

Klartext: Totalversagen – Warum die Backup-Funktion von Android ein Witz ist

Ich hatte schon immer meine Probleme mit Android. Meinen ersten Wutanfall spendierte mir Googles geniale Idee, mit Android 2.3 auf externen Speicher per SD-Karte zu setzen, was die Smartphones billig und gleichzeitig unbenutzbar machte. Auch die verschachtelte Menüs vieler Android-Apps bringen mich weiterhin regelmäßig zur Verzweiflung.

Seit Gingerbread hat sich zwar viel getan, doch viele Android-Funktionen sind noch heute undurchdacht und bleiben was sie sind: ein Haufen Schrott. Eine dieser Funktionen hat mich heute Hunderte Fotos gekostet: Das integrierte Android-Backup.

Das Google Backup ist ein Witz

Das von Haus aus eingebaute Google Backup speichert lediglich eine Handvoll Daten. Dazu gehören WLAN-Passwörter und Einstellungen. Gar die Liste der installierten Apps speichert das schlaue System. Aber die simple Anordnung der Apps auf dem Homescreen speichert Android nicht. Auch die wichtigen App-Daten sichert Android nur in wenigen Fällen und erst ab Version 4.4, die auf weniger als zehn Prozent aller Geräte läuft. Das ganze Konzept ist ein schlechter Witz.

Ein System, dass mich zu stundenlanger Internetrecherche nötigt, nur um ein Backup anzulegen, ist nicht mehr zeitgemäß.

Undurchsichtiger Vollzugriff für Drittanbieter

Es gibt Dutzende Apps, mit denen ich eine komplette Sicherungskopie meines Android-Smartphones erstellen kann. Aber die einzigen Lösungen, die wirklich funktionieren, benötigen systembedingt einen Root-Zugriff. Dadurch haben Apps irgendwelcher Hersteller Zugriff auf alles, was in meinem Smartphone steckt. Und das nur, um eine einfache Kopie von App-Daten anzulegen, die ich anschließend nur mit viel Mühe auf ein neu installiertes System zurück bekomme.

Android fehlt es an Eleganz

Wir leben im Jahr 2014. Technologie sollte uns nicht mehr durch seine eigenen Beschränkungen zurückhalten. Das Stichwort ist Benutzerfreundlichkeit, Eleganz. Und die sollte im Zentrum jeder Software stehen. Elegant ist, wer sich auf das Wesentliche beschränkt und eine Software zu Ende denkt, bevor sie überhaupt programmiert wird.

Eleganz erreicht man aber nicht, in dem man eine schöne Hülle über ein kaputtes Backup-Konzept wirft. Eleganz ist die Beschränkung auf das Essentielle und hier geht Google nach wie vor den falschen Weg.

Nehmt mir Arbeit ab!

Ein Backup über Superuser-Rechte erstellen zu müssen ist weder komfortabel noch benutzerfreundlich.

Liebes Google: Warum stellt ihr uns vor die Wahl ein kompliziertes Backup zu machen oder keines? Nehmt uns die Wahl ab – mit einem automatischen Backup für alle Daten. Die Sicherheitskopie kann von mir aus auch in der unbeliebten Cloud landen. Wenn mir das nicht gefällt, kann ich immer noch entscheiden, kein Backup zu machen oder mich selbst darum zu kümmern. Wenn dann etwas schief geht, bin ich wenigstens selbst Schuld.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Android-Backups gemacht? Lassen Sie es mich wissen, in den Kommentaren, bei Twitter an @tvuellers oder über Google+.

Weitere Meinungen der Redaktion

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung