Hier spricht der User: Meinung des Monats zu GetDataBack

Der Kommentar des Monats Oktober zu der Datenrettungs-Software GetDataBack kommt von Softonic-User charley44:

Aus nicht nachvollziehbaren Gründen war die externe USB-Festplatte (Verbatim 2.5” Portable Hard Drive USB 2.0 250GB/Samsung HM250JI) plötzlich in RAW formatiert. Zum Glück konnte ich an mehreren Systemen nach einer Lösung suchen. Kein XP-Rechner konnte auf die Festplatte zugreifen. Auch Vista nicht. Es wurde jeweils nicht einmal ein Laufwerksbuchstabe vergeben. Windows 7 ordnete einen Laufwerksbuchstaben zu, konnte aber nicht auf die Platte zugreifen. Mit 2 Linux-Live-Systemen konnte ich schließlich lesend auf alle (!) Daten zugreifen.

Mit einem XP-System und Ontrack EasyRecovery DataRecovery 6 unternahm ich einen ersten Datenrettungsversuch (ca. 18 Stunden Laufzeit). Es konnten Daten wiederhergestellt werden, dabei gab es aber auch viele Dateischnipsel, die alle von Hand hätten geprüft werden müssen. Dann stieß ich durch ein Forum auf GetDataBack und probierte es aus. Ein klasse Programm, übersichtlich (man bekommt genau gesagt was zu tun ist) und am Ende auch noch effektiv. Ich konnte keinen Datenverlust feststellen.

Nach bisherigem Stand wurde alles wiederhergestellt – ohne Dateischnipsel! Mir hat auch gefallen, dass man ein bisschen etwas sieht, was das Programm gerade macht. (…) Hätte ich GetDataBack von Anfang an zur Datenrettung genommen, wäre mir auch eine Menge Zeit erspart geblieben, die ich mit den anderen Versuchen zubringen musste.

Alle User-Meinungen des Monats lesen.

Kommentare laden