Werbung

Artikel

¿Hablas Español? Sorry, ich verstehe nur Bahnhof!

Cristina Vidal

Veröffentlicht

Spätestens seit dem ersten sonnigen Wochenende träumen viele vom nächsten Urlaub. Die meisten haben ihre Reisen schon längst gebucht und schauen sich bereits mit Google Earth an ihrem Urlaubsort neugierig um.

Spärliche Fremdsprachenkenntnisse sollte man vor der Reise allerdings noch ein wenig auffrischen. Sonst liegt am Ende im Urlaubs-Restaurant statt des gewünschten Rindersteaks ein dicker, roter Krebs auf dem Teller.

Sprachen lernt man natürlich am besten mit einem Lehrer oder im Land selbst. Lern-Software oder Online-Angeboten bieten sich als zeitsparende Alternative an.

Unter den deutschsprachigen Lernprogrammen findet man die Langenscheidt-Reihe mit Sprachkursen für die bekanntesten europäischen Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch. Aber auch für seltenere Sprachen gibt es meist etwas für den PC, beispielsweise für Norwegisch oder Schwedisch.

Mitunter will man aber nur ein wenig in die Sprache hineinschnuppern, alte Kenntnisse auffrischen oder die wichtigsten Vokabeln trainieren. Dafür eignen sich Sprachtrainings-Programme besonders gut. Hierfür bietet sich die Trainingsreihe des deutschen Herstellers tmx an. Spielerisch und assoziativ trainiert der Nutzer hier seinen Spanisch-, Italienisch-, Englisch– oder Französisch-Wortschatz.

Angebote für schwierige oder exotische Sprachen gibt es auch. Mit der Software Rosetta Stone , dem Thai-Trainer oder auch mit der Chinesisch-Freeware Han Trainer übt Urlauber noch ein wenig vor der Fernreise. Teilweise lernt man hier auch mit Hilfe von Audiobeispielen. Aussprache-Trainer für Wörter in mehreren Sprachen bietet übrigens online die neue spanische Community Forvo.com an.

Für Masochisten und Sitzenbleiber empfehlen wir allerdings die Peitsche des Cicero. Hier frischt der Lateiner sein Wissen in unregelmäßigen Verben.

Dir könnte auch gefallen