Werbung

Gruselradio für Halloween im Eigenbau

Gruselradio für Halloween im Eigenbau

Alle Jahre wieder kommt Halloween, das Fest der grinsenden Kürbisse. Bastlernaturen finden auch jenseits von Screensavern und Themes Gelegenheit, dem dunklen Treiben einen elektronischen Tribut zu zollen. Wir stellen bei OnSoftware das Spooky Tesla Spirit Radio vor, eine einfache Anleitung zum Bau von computergestützten Geister- und Gruselradios vor.

Nikola Tesla gilt bei manchen wegen des ersten Radiopatents als der eigentliche Vater des Radios. Als der geniale Erfinder seinen ersten Radioempfänger baute, erschrak er anfangs aufgrund der übernatürlichen Geräusche aus dem Apparat. Als Wissenschaftler esoterischen Spinnereien eher abgeneigt, fand Tesla schließlich heraus, dass sein Radio die Klangreste von weit entfernten Geräuschquellen wiedergab. Diese verfremdeten Klänge von fernen Gewittern und radiomagnetischer Strahlung klingen in der Tat sehr geisterhaft.

Als Bastler produziert man mit Hilfe eines selbst gebauten Kupferspiralen-Empfängers und eines simplen Audiorekorders am PC oder Mac die gleichen geisterhaften Geräusche und noch viel mehr. Wie das genau funktioniert, zeigt die Webseite Instructables anhand einer Bauanleitung für das sogenannte Spooky Tesla Spirit Radio, einer Radio-Schaltung in einem Marmeladenglas mit einer Kupferantenne.

Dort zeigen die Autoren detailliert, wie man sich mit leicht zu beschaffendem Material ein eigenes Tesla-Radio baut. Folgt man Schritt für Schritt der Bauanleitung, erhält man einen Empfänger mit einer sensiblen Kupferantenne. Das Zubehör findet man in jedem Bastel- oder Elektroladen. Einfacher ist es allerdings, sich gleich einen kostengünstigen Radio-Bausatz für Schüler bei einem Elektrofachgeschäft zu besorgen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=aFxBmEpGIBw[/youtube]

Das Radio ohne Stromanschluss verfügt über zwei einfache Bananenstecker, die man in den Audioeingang des PCs einstöpselt. Etwas Vorsicht ist hier geboten, denn Kurzschlüsse sind eher nicht erwünscht. Mit Hilfe von Audio-Software, beispielsweise Recording-Software und Effekten, macht man am PC die von dem Radio aufgenommenen Signale der Umwelt hörbar. Sobald man beispielsweise Audacity startet, beginnt die Audio-Geisterstunde. Die aufgenommenen Effekte lassen sich später problemlos in Videos einfügen, als Podcasts verarbeiten oder beispielsweise auf der Halloween-Party verwenden.

Was man mit dem Spooky Tesla Spirit Radio im Einsatz an Effekten erzielen kann, zeigt das Video der Autoren auf YouTube. Dazu gehören Klänge von fernen Stürmen und Blitzen, Stimmen von Verstorbenen oder Geistern, Lichteffekte als Klang, Grusel-Musik, Klänge von Windowsfenstern, aus der Entfernung klingende Hilferufe, Pulseffekte und was die Fantasie noch so alles hergibt.

In diesem Sinne also: Fröhliches Basteln für das Audio-Halloween!

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Werbung