Google Reader geht offline

Google Reader geht offline

Google Reader segnet heute, am 1. Juli 2013, das Zeitliche. Google hat klar gestellt, dass die endgültige Abschaltung des RSS-Feed-Readers einige Tage dauern kann. Mit etwas Glück kann man Google Reader also noch ein wenig länger nutzen.

Nutzer sollten trotzdem schleunigst ihre Daten aus Google Reader exportieren, soweit noch nicht geschehen. Wie man die mühsam zusammengetragenen und gepflegten Feeds mit Google Takeout rettet, erklärt unser Tutorial.

Die so gesicherten Abos und Feeds importiert man in wenigen Schritten in einen alternativen RSS-Reader wie beispielsweise Feedly oder Flipboard.

Google hatte das Ende des Dienstes nach acht Jahren bereits im März angekündigt. Die Entscheidung begründet das Internetunternehmen mit der sinkenden Nutzung von Google Reader.

via Softonic FR

  • Link Kopiert!
Kommentare laden