Google Play Store informiert über In-App-Einkäufe

Google Play Store informiert über In-App-Einkäufe

Der Google Play Store im Web informiert Nutzer ab sofort darüber, ob eine App In-App-Käufe beinhaltet oder nicht. Bislang zeigt Google diese Information nur in der Google Play App auf dem Smartphone oder Tablet an.

Keine Details zu In-App-Käufen

Direkt unter dem Kaufen-Knopf im Google Play Store findet sich bei Apps mit In-App-Käufen nun der Hinweis Bietet In-App-Käufe an. Weitere Details über die Preise oder wie viele In-App-Käufe möglich sind, gibt Google allerdings nicht an.

In-App-Käufe sind heute eine der Haupteinnahmequellen für viele App-Entwickler. Mit dem sogenannten Freemium-Modell von Apps bieten Entwickler ihre Software für jeden mit einer Reihe von Grundfunktionen kostenlos an. Nur wenn man die App intensiv nutzt oder weitere Funktionen nutzen möchte, zahlt man dafür. Gerade bei Spielen bekommen Entwickler so schnell eine große Nutzerschaft und anschließend hohe Umsätze.

Erster Schritt in Richtung Transparenz

Für Endkunden bietet das neue Angebot mehr Transparenz, jedoch könnte Google noch einen Schritt weitergehen. So zeigt der App Store von Apple eine Top 10-Liste der beliebtesten In-App-Käufe inklusive Preise an. Nutzer können so vor dem Installieren einer App erfahren, wie viel sie für eventuell als kostenlos erwartete Funktionen bezahlen müssen.

Behörden planen Regulierung von In-App-Käufen

In Großbritannien haben Behörden unterdessen eine andere Herangehensweise gewählt: Das britische Amt für Verbraucherschutz und Wettbewerbsaufsicht hat erste Grundregeln ausgearbeitet, an die sich Entwickler bei In-App-Einkäufen halten sollen. Verstoßen Entwickler gegen das immerhin 22-seitige Dokument, droht die Behörde mit Gerichtsverfahren und Geldbußen. Ob auch Behörden anderer Nationen den Free-to-Play-Trend regulieren wollen, ist bislang offen.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden