Google blockiert inoffizielle Chrome-Erweiterungen im Browser für Windows

Google blockiert inoffizielle Chrome-Erweiterungen im Browser für Windows

Google sperrt inoffizielle Chrome-Erweiterungen. Seit dem 27. Mai 2014 können Anwender der Windows-Version von Googles Browser nur noch Erweiterungen aus dem Chrome Web Store installieren. Bereits vorhandene, inoffizielle Erweiterungen deaktiviert die Anwendung. Google will mit diesem Schritt Anwendern mehr Sicherheit bieten.

Damit eine Erweiterung im Chrome Web Store angeboten wird, müssen Entwickler bestimmte Richtlinien von Google einhalten, ansonsten gilt die Erweiterung als inoffiziell. Google hat die Sperre der inoffiziellen Browser-Erweiterungen bereits im November vergangenen Jahres angekündigt und seitdem mehrmals verschoben. Entwickler hatten sich mehr Zeit für die Umstellung ihrer Erweiterungen erbeten.

Die Sperre dieser inoffiziellen Chrome-Erweiterungen bedeutet für Anwender im Detail:

  • In der Windows-Version von Google Chrome lassen sich nur Erweiterungen aus dem Chrome Web Store installieren.
  • Google Chrome für Windows deaktiviert bereits installierte Erweiterungen, die nicht aus dem Chrome Web Store stammen.

Andere Betriebssysteme sind momentan von dieser Maßnahme nicht betroffen. Für Entwickler und Unternehmen macht Google eine Ausnahme: Programmierer können ihre Erweiterungen lokal testen, Firmen-Installationen von Google Chrome können auch inoffizielle Erweiterungen einsetzen.

Mit der Sperre geht Google gegen Schadsoftware vor, die unerwünschte Browser-Erweiterungen installiert. Schadsoftware kann sich in den Browsers einklinken und zum Beispiel das Surfverhalten ausspähen oder Werbeanzeigen einblenden.

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und folgen.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: Google Chrome Blog

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps