Werbung

Artikel

Fritz!Box Sicherheitslücke, Steam spioniert Nutzer nicht aus und Microsoft bringt runtastic-Alternative

Tim Vüllers

Veröffentlicht
Fritz!Box Sicherheitslücke, Steam spioniert Nutzer nicht aus und Microsoft bringt runtastic-Alternative

Die Fritz!Box Sicherheitslücke ist aktuellen Berichten nach schlimmer als erwartet, Steam spioniert Nutzer eigenen Angaben nicht aus und Microsoft veröffentlicht eine runtastic-Alternative für Windows Phones – der Nachrichtenüberblick.

  • Bing Gesundheit & Fitness: Microsoft hat eine Windows Phone-Gesundheits-App im Stil von runtastic (Download für Windows Phone) veröffentlicht, die den Nutzer auch nach dem Training überwacht. So zeichnet man mit Bing Gesundheit & Fitness nicht nur sportliche Aktivitäten auf. Auch die Analyse der Ernährung und ein tägliches Ernährungsziel kann man in der kostenlosen App festlegen und überwachen. Die App befindet sich aktuell noch in der Beta-Phase.
  • doo schließt seine Pforten: Die Preisgekrönte Dokumentenverwaltung doo (Download für Windows / Mac) stellt zum 17. März 2014 seinen Dienst ein. Wie das Unternehmen bekannt gab, habe man nicht genügend Nutzer überzeugen können. Mit den gesammelten Erfahrungen und Technologien will sich das Gründer-Team samt der beteiligten Investoren nun auf neue Produkte konzentrieren. Die Desktop-Apps kann man auch nach dem 17. März noch benutzen, die mobilen Apps für Android und iOS verlieren wegen der Cloud-Anbindung ihre Funktion.

Updates

  • PushBullet: Die Chrome-Extension PushBullet (Download) hat eine Windows-App als Beta-Version veröffentlicht (Download für Windows), mit der man neben Screenshots von Internetseiten auch Dateien direkt aus dem Explorer an andere PushBullet-Nutzer auf dem Smartphone (Download für Android) senden kann.

Spiele

  • China will weniger Sex in Spielen: Die chinesische Regierung will einem Artikel von Kotaku nach die sexuellen Anspielungen in Spielen verringern. Ob das auch Einfluss auf westliche Spielentwickler hat, bleibt dabei abzuwarten.