Facebooks Chronik-Zauberei: Warum sie aussieht, wie sie aussieht

Facebooks Chronik-Zauberei: Warum sie aussieht, wie sie aussieht

Wir sehen auf Facebook nicht alle Nachrichten und Neuigkeiten auf der Startseite. Das wäre zu viel Information. Das soziale Netzwerk filtert die Inhalte abhängig von den Interaktionen des Nutzers.

Wir zeigen Ihnen, nach welchen Kriterien Facebook die Statusmeldungen, Neuigkeiten oder Fotos für Sie auswählt und warum.

Ein besseres Facebook mit gefilterten Inhalten

Facebook filtert die Inhalte über einen komplexen Algorithmus. Dieser beachtet mehr als 100.000 unterschiedliche Faktoren zur Bestimmung der sichtbaren Neuigkeiten auf Ihrer Facebook-Startseite. Der genaue Algorithmus bleibt natürlich geheim.

Sie sollen dadurch nur die für Sie interessanten Nachrichten sehen. Somit steigert Facebook seine Nutzerqualität.

Facebook Startseite

Wie kann ich alle Beiträge sehen?

Der Filter selbst lässt sich nicht entfernen. Sie können auf keinen Fall alle Neuigkeiten, Nachrichten, Fotos, Videos, Artikel oder Statusmeldungen Ihrer Freunde sehen. Allerdings können Sie die Startseite an Ihre Bedürfnisse anpassen. So verpassen Sie keine wichtigen Beiträge wie beispielsweise das Hochzeitsfoto des besten Freundes.

Die Washington Post hat ein Experiment zu den angezeigten Beträgen gemacht: Der Redakteur Tim Herrera hat einen ganzen Tag lang damit verbracht, den Facebook-Feed zu aktualisieren. Dabei hat es Tim Herrera auf 1.417 Benachrichtigungen geschafft. Davon waren nur 738 vom selben Tag, 679 waren schon älter.

Nachdem der Redakteur die Neuigkeiten seiner Kontakte und abonnierten Seiten durchgegangen war, kam er auf folgendes Ergebnis: Die Zahl der veröffentlichten Benachrichtigungen an einem Tag belief sich auf 2.593. Facebook hatte ihm weniger als 29 Prozent der neuen Inhalte angezeigt.

Washington Post Experiment

Die vom Tim Herrera gesehenen Benachrichtigungen am 17. Juli 2014. (Quelle: Washington Post)

Brian Bolan, Produktmarketing-Manager, erklärt, dass Facebook seinen Nutzern mit dieser Methode eine angenehmere und bessere Erfahrung bietet. Denn Sie sehen nur das, was für Sie tatsächlich interessant ist.

Auch Facebook stellt klar, dass die Nutzer nach den letzten Änderungen deutlich öfter untereinander interagieren.

Nach welchen Kriterien wählt Facebook die Beiträge aus?

Wie genau Facebook die für Ihre Startseite sichtbaren Beiträge auswählt, bleibt Mark Zuckerbergs Geheimrezept. Eines weiß man jedoch mit Sicherheit: Der Algorithmus bezieht sich hauptsächlich auf Signale, die von Interaktionen zwischen den Nutzern kommen.

Je öfter man eine Seite mit Gefällt mir markiert, die Statusmeldung eines Freundes kommentiert oder bestimmte Artikel liest, desto intelligenter wählt Facebook für Sie passende Inhalte. Ihr Verhalten bestimmt also, was Sie im News Feed sehen.

Facebook Like

Gefällt mir klicken hat Konsequenzen

Nehmen wir hier ein Beispiel: Der Autor, Mat Honan, hat 48 Stunden lang ein Gefällt mir-Experiment durchgeführt. So hat Mat alle Beiträge auf der Startseite mit einem Gefällt mir markiert und kommentiert. Für jeden markierten Artikel erschienen vier weitere. Diese hat der Autor ebenfalls markiert.

Das Ergebnis: Seine Facebook-Startseite war am Ende mit Beiträgen überflutet. Das Schlimmste daran war, dass nun auch Mats Kontakte unter dieser Informationsflut litten.

Wired image

Durch Mat Honan getätigte Gefällt mir-Angaben. (Quelle: Wired)

Dieses Experiment hat also folgendes verdeutlicht: Facebook lernt unsere Vorlieben ziemlich schnell kennen und zeigt uns immer mehr für uns interessante Inhalte. Je aktiver Sie auf Facebook sind, desto mehr werden auch Ihre Freunde von Ihnen sehen. So beeinflussen Sie den Algorithmus.

Die eigene Erfahrung personalisieren

Der geheime Algorithmus von Facebook lässt sich leider nicht austricksen. Wir können das System als gute oder schlechte Erfahrung sehen. Das liegt an uns. Die Facebook-Startseite wird uns immer Inhalte anzeigen. Allerdings entscheiden wir, welche Beiträge wir öffnen und ansehen. Je aktiver Sie auf Facebook sind, desto eher können Sie die angezeigte Auswahl beeinflussen.

Mehr zum Thema:

Schluss mit dem Quatsch: So zeigt der Facebook Feed, was Sie wollen

Kleiner Pfeil, große Macht: Ein besseres Facebook in wenigen Sekunden

Neue Facebook-Smileys für Chat und Statusmeldung

Facebook-Kontakte: Wahrer Freund oder nur Bekannter? So finden Sie es heraus

Facebook Messenger: Was wirklich hinter den Berechtigungen steckt

Spotify: Playlist teilen ohne Facebook

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps