Facebook: Neue Privatsphäre-Einstellungen unterscheiden besser zwischen privat und öffentlich

Facebook: Neue Privatsphäre-Einstellungen unterscheiden besser zwischen privat und öffentlich

Facebook testet neue Einstellungen zur Privatsphäre. Das soziale Netzwerk will Nutzern helfen, besser zu kontrollieren, wer welche Beiträge sehen kann. So sollen böse Überraschungen beim Teilen von Inhalten vermieden werden.

Wer kann welche Inhalte auf Facebook sehen?

Facebook will seinen Nutzern nahelegen, sich mit dieser Frage auseinander zu setzen, und gleichzeitig das eigene Image im Bezug auf die Privatsphäre aufbessern. Die zwei am häufigsten gewählten Möglichkeiten zur Sichtbarkeit von Beiträgen sind Öffentlich und Freunde. Die Optionen sollen bald mit Hinweisen noch weiter erläutert werden.

In der Smartphone-App ist die Auswahl der Leserschaft auch von unten nach oben gewandert: Ähnlich der Kopfzeile wird jetzt vor der Mitteilung angezeigt, wer den Beitrag zu sehen bekommt.

Facebook Privatsphäre StatusAlte Titelbilder sind privat

Das Titelbild eines Facebook-Profils sowie alte Ausgaben davon sind momentan öffentlich, genauso wie das Profilfoto und der Profilname. Das soll sich in Zukunft ändern. Nutzer können dann ihre alten Titelbilder verbergen.

Aufklärung beim erneuten Teilen von Inhalten und Popups als Erinnerung

Was passiert beim erneuten Teilen von Beiträgen eines Facebook-Freundes? Facebook will mit den kommenden Änderungen darüber aufklären, wer solche Reshares sehen kann.

Ein Popup soll Nutzer auch daran erinnern, ihre Einstellungen zur Privatsphäre zu kontrollieren. Wer längere Zeit seine Einstellungen nicht überprüft hat, bekommt Besuch von einem Dinosaurier in Facebook-Blau. Die Comic-Figur weist darauf hin, wo man kontrollieren kann, welche Leserschaft Beiträge und Inhalte auf Facebook haben.

Wo sind die Einstellungen zur Privatsphäre?

Die aktuellen Privatsphäre-Einstellungen von Facebook finden sich in der Web-Version in der Menüleiste oben rechts. Ein Klick auf den Pfeil öffnet ein Menü: Unter Einstellungen gibt es den Punkt Privatsphäre. Dort können Nutzer allgemein festlegen, wer welche Beiträge sehen kann. Zusätzlich lässt sich die Sichtbarkeit für einzelne Beiträge durch Klicken auf das Pfeilsymbol des Statusupdates bestimmen.

Facebook testet die neuen Einstellungen momentan in den USA. Es ist nicht klar, wann die Änderungen auch in Deutschland wirksam werden.

Downloads

Passende Artikel

Quelle / Screenshot: Washington Post

Via: Re/code

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps