F1 2013 Tipps: Rutschen verhindern und sauber durch die Kurven fahren

F1 2013 Tipps: Rutschen verhindern und sauber durch die Kurven fahren

Das höchste Gut in der Rennsimulation F1 2013 sind griffige Reifen. Vernachlässigt man das Gummi, verliert man erst die Haftung und anschließend das Rennen. Mit folgenden Tipps zieht man ohne ungewollte Drifts auch durch die letzte Kurve.

Es kann so frustrierend sein: Das Rennen ist fast beendet, doch plötzlich versagen die Reifen und der Formel-1-Bolide beginnt zu rutschen. Wie auf rohen Eiern schlingert man durch die letzten Kurven und muss kampflos die Konkurrenz vorbeilassen. Mit ein paar Tricks lässt man es gar nicht erst so weit kommen.

1. Controllerwahl

Wer am PC seine Boliden mit der Tastatur durch die Kurven scheuchen will, hat schlechte Karten. Die Lenkung mit den Tasten ist so abrupt, dass fein dosierte Lenkausschläge kaum möglich sind. Das verschleißt die Reifen in Windeseile. Besser ist ein Gamepad, wie es auch Konsolen-Besitzer von Xbox 360 und Playstation 3 verwenden. Die analogen Sticks ermöglichen eine bessere Dosierung von Lenkung und Bremsdruck. Das schont die Reifen.

Noch dosierter bewegt man den Flitzer nur mit einem Lenkrad. F1 2013 unterstützt auf den Plattformen PC, Xbox 360 und Playstation 3 verschiedene Lenkradmodelle. Eine offizielle Liste aller funktionierenden Lenkrad- und Gamepad-Modelle fasst der Hersteller im eigenen Forum zusammen.

F1 2013 Tyres

2. Fahrstil prüfen

Gamepad oder Lenkrad allein machen noch niemanden zum Sieger. Man muss obendrein vorsichtig fahren, damit die Reifen nicht auf dem Asphalt kleben bleiben. Die Grundregeln sind allen ambitionierten Rennfahrern bekannt, aber im Eifer des Gefechts übertreibt man es manchmal. Wie im wahren Leben haben Reifen allerdings ein langes Gedächtnis und belohnen einen schonenden Fahrstil:

  • vor Kurven Rechtzeitig bremsen
  • nicht hart einlenken
  • Drifts vermeiden
  • nach dem Scheitelpunkt behutsam aus der Kurve heraus beschleunigen
  • nicht wild über Randsteine räubern

Bei großen Problemen mit einer Schikane kann man auch die Wiederhol-Funktion des Spiels nutzen. Der Fehler lässt sich korrigieren und man lernt obendrein, wie man die schwierige Stelle sicher meistert.

3. Fahrhilfen anpassen

Bei größeren Problemen kann man über die Spieleinstellungen die Fahrhilfen anpassen. Für die Reifen spielen besonders das Anitblockiersystem ABS und die Traktionskontrolle eine große Rolle. Schießt man regelmäßig über das Ziel hinaus, sollte man auch den Bremsassistenten verwenden. Sobald man etwas Erfahrung mit F1 2013 gesammelt hat, kann man die Hilfen schrittweise wieder abschalten.

Aus dem Hauptmenü erreicht man die Fahrhilfen über Mein F1/Einstellungen/Schwierigkeit.

F1 2013 Settings

4. Quick-Setup nutzen

Zu Beginn der meisten Rennen kann man mit dem Ingenieur sprechen und ein Schnell-Setup des Rennboliden vornehmen. Man kann schrittweise zwischen Regen- und Trocken-Abstimmung wählen und automatisch eine aggressivere oder griffigere Fahrzeugabstimmung durchführen lassen.

In aller Regel empfiehlt sich ein ausgewogenes Setup. Auf Strecken mit sehr vielen langen Geraden kann man auch eine aggressivere Abstimmung vornehmen. In einem solchen Fall muss man Kurven allerdings besonders aufmerksam anfahren.

F1 2013 - Quick Setup

5. Setup an die Strecke anpassen

Besonders experimentierfreudige Rennfahrer können auch selbst am Auto schrauben, indem sie vor dem Rennen das Fahrzeug-Setup aufrufen. Für jede Rennstrecke kann man eine Feinabstimmung der Aerodynamik, Bremsen, Fahrzeug-Balance, Aufhängung, Getriebe und Spurtreue vornehmen. Hat man seine Wunscheinstellung gefunden, kann man sie speichern und später wieder laden.

Generell empfiehlt es sich, für enge und kurvenreiche Strecken wie Monaco oder Sepang die Flügel steiler zu stellen als auf Strecken wie Suzuka oder Spa. Für jede Strecke sollte man zwei Setups anlegen – für Trocken- und Regenrennen. Als Anhaltspunkt kann man sich an den Einstellungen anderer Spieler orientieren. Eine gute Übersicht verschiedener Abstimmungen trägt beispielsweise die Community-Seite Racedepartment zusammen.

F1 2013 Advanced Settings

Testbericht von F1 2013 lesen

Kommentare laden