Werbung

Artikel

Chrome Apps laufen demnächst auch auf iOS und Android

Tim Vüllers

Veröffentlicht

Chrome-Web-Apps kommen demnächst auch als mobile Apps auf Smartphones mit den Betriebssystemen iOS und Android. Google hat hierzu ein neues Entwickler-Werkzeug für Chrome-Apps vorgestellt, mit dem man die besseren Internetseiten ganz einfach in mobile Programme umwandelt, die der Nutzer anschließend im Google Play Store oder App Store kaufen kann.

Apache Cordova heißt das neue Werkzeug, das als mobiles Entwicklungs-Framework dienen soll und mit HTML, CSS und JavaScript gebaute Web-Apps in native Programme für iOS und Android umwandelt. Google nutzt dazu Chrome-APIs, um den Zugriff auf die Hardware der Smartphones zu erleichtern. Die erstellten Apps kann der Entwickler anschließend im Google Play Store oder App Store verkaufen.

Chrome Apps laufen demnächst auch auf iOS und Android

Einfache App-Entwicklung

Einen großen Vorteil bietet Apache Cordova für Entwickler von mobilen Web Apps, wie sie zum Beispiel auf Firefox OS-Smartphones und Chromebooks laufen. So könnten die Web-Apps schnell und einfach in echte Programme umgewandelt werden. Offen bleibt, ob für Nutzer am Ende ein Vorteil entsteht.

So ist bislang nicht klar, ob die umgewandelten Programme so schnell sind wie normale Apps. Auch könnte es bedeuten, dass sich einige Entwickler nicht mehr die Mühe machen, Software für einzelne Betriebssysteme zu schreiben, sondern nur noch eine Software für alle anbieten. Diese Software würde die Vorteile und Eigenheiten von iOS und Android nicht nutzen.

Via Google und t3n

Dir könnte auch gefallen