Bewerbungswebseiten einfach und kostenlos erstellen

Bewerbungswebseiten einfach und kostenlos erstellen

Ausdrucken, unterschreiben, in den Umschlag stecken – so sah eine Bewerbung früher aus. Heute macht man Firmen mit einer eigenen Online-Bewerbungsseite auf sich aufmerksam. Mit diesen drei Werkzeugen kommen Sie schnell, einfach und kostenlos zu Ihrer professionellen Bewerbungswebseite.

Jimdo

jimdoJimdo bringt einen umfangreichen Baukasten für die eigene Webseite mit. Für Bewerbungshomepages bietet Jimdo eine eigene Vorlage. Hier sind bereits Unterseiten wie Über mich und Kontakt angelegt. Weitere Seiten fügt man ganz einfach hinzu. Auf Wunsch schützt man einzelne Seiten, wie beispielsweise Zeugnisse, mit einem Passwort oder versteckt diese im Navigationsmenü.

jimdo

Das Standardlayout ist klassisch gehalten. In der kostenlosen Version von Jimdo stehen mehr als 150 Layouts zur Verfügung, zu denen man jederzeit wechseln kann. Profis laden ihr eigenes Layout zu Jimdo hoch.

Die einzelnen Seite gestaltet man mit Hilfe von Elementen. Über die Schaltfläche Element hinzufügen bringt man beispielsweise Überschriften, Textfelder, Tabellen, Bildergalerie oder Dateidownload auf die Seite.

jimdo - Elemente hinzufügen

Ebenso bettet man Buttons für Twitter und Facebook, einen Google Maps-Ausschnitt oder ein Video ein. Per Drag & Drop platziert man die Elemente auf der Seite. Um ein Element erneut zu bearbeiten, klickt man es einfach mit der Maus an.

Die erstellten Webseiten mit bis zu 500 MB werden kostenlos bei Jimdo gehostet und haben eine persönliche Subdomain im Format IhrName.jimdo.com. Wer eine eigene Domain nutzen möchte, muss JimdoPro oder Jimdo Business kaufen.

Wix

wixAuch Wix funktioniert nach dem Baukastensystem und hat rund 25 Bewerbungsvorlagen im Angebot. Vom Stil her ist Wix deutlich frecher als Jimdo. Der Wix-Editor nutzt die  HTML5-Technologie und bietet viel Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten. Hat man sich bei Wix einmal für ein Layout entschieden, kann man allerdings nicht mehr einfach zu einer anderen Vorlage wechseln.

wix - seiten erstellen

Neue Seiten fügt man ebenso wie neue Elemente über das Seitenmenü hinzu. Einzelne Seiten schützt man auf Wunsch mit Passwörtern. Die Ordnung der Navigation ändert man ganz einfach per Drag&Drop. Alle Elemente wie Text, Bilder, Medien, Galerien, Buttons und mehr platziert man völlig frei auf der Seite. Gitternetzlinien und frei setzbare Linien helfen bei der Anordnung.

Wix hostet die erstellten Webseiten unter einer Domain im Format IhrName.wix.com kostenlos. Um eine eigene Domain zu verbinden, muss man auf einen der vier Premiumpläne upgraden.

wix

Jeddit

jedditJeddit bietet einen etwas anderen Ansatz als Jimdo und Wix. Ausschließlich auf Online-Bewerbungen spezialisiert, hat Jeddit auch die klassischen Varianten mit an Bord: Die erstellte Bewerbungs-Webseite speichert man einfach als PDF oder druckt sie aus.

Jeddit arbeitet mit sogenannten Jedds. In diesen Bausteinen speichert man alle denkbaren Informationen zu Bewerbungen. Das fängt bei Kontaktdaten an und geht über Ausbildung, Sprachkenntnisse und Hobbies bis hin zu Bildern und Dokumenten.

Diese Jedds fügt man dann je nach Stellenangebot zur perfekten Bewerbung zusammen. Das gilt nicht nur für den Lebenslauf. Auch für das Anschreiben speichert man Textbausteine in Jedds und bastelt sich so jedes Mal eine individuelle Bewerbung mit wenig Aufwand.

jeddit - jedds

Hat man alle Bausteine zusammengestellt, generiert man die Bewerbung und erhält einen Online-Link oder ein PDF zum Download. Den kryptischen Online-Link kann in eine E-Mail-Bewerbung kopieren, dazu bietet sich ein Link-Verkürzerdienst wie goo.gl oder bit.ly an.

jeddit

Als besonderes Extra bietet Jeddit eine Verknüpfung mit dem eigenen Facebook-Konto an. Jeddit durchsucht dann das persönliche Netzwerk nach Stellenanzeigen von Firmen, bei denen Facebook-Freunde arbeiten. Außerdem kann man in Facebook hinterlegte Daten wie Schule oder Uni direkt als Jedd importieren. Ebenfalls über Facebook, alternativ auch per E-Mail, bittet man Freunde zur Einschätzung der persönlichen Stärken.

Fazit: Für jeden Geschmack etwas

Die drei vorgestellten Werkzeuge für Online-Bewerbungen richten sich eindeutig an unterschiedliche Nutzer. Wer eine ganz klassische Bewerbung im Netz veröffentlichen will, findet in Jeddit ein interessantes Werkzeug. Hat man einmal alle wichtigen Daten in Jedds angelegt, muss man nur noch kleine Bausteine für die jeweilige Stellenausschreibung hinzufügen. Dann klickt man sich schnell eine individuelle Bewerbung zusammen, die man entweder per Link, als PDF oder ganz klassisch ausgedruckt verschickt.

Mit Jimdo und Wix erstellt man auch ohne HTML-Kenntnisse schnell eine ansehnliche Bewerbungswebseite. Video-Tutorials helfen auf beiden Plattformen beim Einstieg.

Jimdo ist die klassischere Variante. Dank der relativ starren Layouts kann man keine groben Designfehler begehen, bringt aber mit Bildern und Farben trotzdem eine persönliche Note auf die Seite. Wix richtet sich an experimentierfreudigere Nutzer, den Spielereien sind hier keine Grenzen gesetzt. Welches der beiden Werkzeuge man wählt, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab.

  • Link Kopiert!
Kommentare laden