Erfolgreich bewerben: Kostenlose Software für den Lebenslauf

Wer heute einen Job sucht, muss dabei nicht zwingend viel Geld investieren. Die meisten Unternehmen nehmen Online-Bewerbungen an, die weder teures Papier noch Hochglanz-Fotografien erfordern. Moderne Jobsuchende nutzen für ihre Bewerbungsunterlagen wie Anschreiben, Lebenslauf und Foto praktische Software. OnSoftware stellt eine Auswahl an kostenlosen Programmen für Windows- und Mac-Anwender vor.

Anschreiben und Lebenslauf verfassen

Zunächst muss die Bewerbung geschrieben werden. Als kostenlose Alternative zum bekannten Microsoft Word bietet sich das Textverarbeitungsprogramm Writer aus OpenOffice an (Win/Mac). Die Software enthält eine große Bandbreite an Werkzeugen und Optionen, die der kommerziellen Anwendung in nichts nachstehen.Ebenso gut, aber noch etwas eleganter, zeigt sich die Mac-Software NeoOffice. Im Gegensatz zu OpenOffice integriert sich NeoOffice nahezu perfekt in die Aqua-Oberfläche von Mac OS X und überzeugt durch eine intuitive Benutzeroberfläche.

Bewerbungsfoto anpassen und drucken
Hat man Anschreiben und Lebenslauf formuliert, ist das Bewerbungsfoto an der Reihe. Das Geld für einen professionellen Fotografen sollte man dabei aber nicht sparen. Digitale Passbilder drucken Windows-Nutzer mit dem Passfoto Manager selbst aus. Die kostenlose Software platziert 30 Fotos auf einer DIN-A4-Seite und unterstützt Fotos der Formate JPG, GIF und PNG. Ein Konverter übersetzt die Bildformate gegebenenfalls mit wenigen Klicks.

Für kleinere digitale Änderungen am Foto können wir Picasa (Win/Mac) empfehlen, fortgeschrittene Nutzer peppen ihr Profil mit Programmen wie The Gimp (Win/Mac) auf. Staub und Kratzer von eingescannten Fotos entfernen Jobsuchende mit der Polaroid Dust & Scratch Removal Software (Win/Mac). Das Programm bietet einen automatischen Staubfilter, sucht das Bild nach Staubkörnern, kleinen Flecken oder Rissen ab und entfernt die Bildschäden mit einem Klick. Sollte das Ergebnis nicht gefallen, legt man noch selbst Hand an.

Die Bewerbung als PDF verschicken
Personal-Verantwortliche in Firmen erwarten elektronische Bewerbungen heute im PDF-Format. Auch für den klassischen Papierversand sollte man die Bewerbungsunterlagen vorher in das praktische Dokumentenformat umwandeln. PDF-Dateien bieten eine zuverlässige Druckvorschau und gewährleisten, dass sich Inhalte nicht verschieben.

PC-Anwender können Textdokumente beispielsweise mit PFD Creator umwandeln, Mac-Nutzer greifen zu PDF Lab. Beide Programme sind kostenlos. Mit diesen Programmen bringt man Lebenslauf sowie Zeugnisse in eine einheitliche Form und setzt die Seiten in einem PDF in beliebiger Reihenfolge zusammen.

So weit, so gut. Was aber, wenn man ein PDF-Dokument in eine Textdatei zurückwandeln muss – zum Beispiel, weil man den Lebenslauf im Original nicht mehr findet? Für PC-Anwender bietet sich der Free PDF to Word Doc Converter an. Das Programm konvertiert das PDF mit einem Klick in das DOC-Format und speichert die neue Datei ab.

Den Überblick behalten
Mit JobSuey Free behalten Windows-Nutzer den Überblick über laufende Bewerbungsverfahren. Die kostenlose Software arbeitet wie eine Datenbank. Mit entsprechenden Informationen ausgestattet, weiß man mit der Freeware stets, wo man sich bereits beworben hat, wann man die Bewerbungsunterlagen abgeschickt hat oder wann das nächste Vorstellungsgespräch ansteht.

Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps

Lesen Sie mehr