Adblock Plus verdoppelt die Anzahl der Tracking-Filter

Adblock Plus verdoppelt die Anzahl der Tracking-Filter

Adblock Plus hat die Anzahl seiner Tracking-Filter verdoppelt. Nach einer Überarbeitung unterdrückt das Add-On inzwischen doppelt so viele Elemente als im Vorjahr. Adblock Plus nutzen Anwender vor allem als Werbeblocker zum Ausblenden von Anzeigen im Internet. Mithilfe von Filterlisten werden Werbebanner und Anzeigen erkannt und unterdrückt. Bei der Pflege der Filter ist die Software auf freiwilllige Helfer angewiesen, um stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Adblock Plus kann aber auch Tracking-Tools zum Nachverfolgen von Seitenbesuchern im Internet blockieren. Die EasyPrivacy-Liste soll mehr Privatsphäre beim Surfen schaffen und unterdrückt Cookies, Skripte und Zählpixel. Noch vor einem Jahr zählte diese Filterliste 4.200 Einträge, inzwischen sind mit 8.600 mehr als doppelt so viele Einträge vorhanden.

Adblock Plus und der Hersteller Eyeo stehen aber auch in der Kritik: Gegen Bezahlung hat der Hersteller einige Anzeigen auf die sogenannte Whitelist aufgenommen. Die Werbung auf dieser Liste wird trotz aktivierter Sperre angezeigt. Zu den Kunden von Eyeo gehören Internet-Riesen wie Amazon, Yahoo! und allen voran Google.

Nach eigenen Aussagen steht Adblock Plus kurz davor, die Marke von 300 Millionen Downloads zu knacken. Monatlich nutzen zwischen 50 und 60 Millionen aktive Nutzer den Werbeblocker und seine Filter. Seit vergangenem Jahr gibt es auch eine Android-Version von Adblock Plus. Auch hier soll es in Kürze große Neuerungen geben.

Downloads

Passende Artikel

Quelle: TechCrunch

Kommentare laden